Elvira Glück
Qigong, Shiatsu, Jin Shin Jyutsu®
- Die Kraft der Stille -
 
Texte  <

Jin Shin Jyutsu®

    Jin Shin Jyutsuâ manchmal auch japanisches Heilströmen genannt, ist eine alte japanische Volksheilkunst.
    Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts entdeckte Jiro Murai dieses fast vergessene Wissen wieder, als es ihm gelang, sich dadurch von einer lebensbedrohlichen Krankheit zu heilen. Durch seine Schülerin Mary Burmeister gelangte dieses Wissen in die USA und verbreitete sich von dort aus in der ganzen Welt.

    Jin Shin Jyutsuâ wird als Selbsthilfe zur täglichen Entspannung angewandt, bewirkt eine tiefgreifende Harmonisierung der Lebenskraft, beugt damit Krankheiten vor und führt zu größerer körperlicher und geistiger Gesundheit.

    Jin Shin Jyutsuâ arbeitet mit 26  Energiesicherheitsschlössern, das sind Punkte auf den Energiebahnen unseres Körpers, die sich öffnen und verschließen können. Werden eine  oder mehrere dieser Punkte blockiert, entsteht eine Stagnation im Energiefluss, die unsere Lebenskraft schwächt. Wenn wir uns selbst oder anderen bestimmte Kombinationen der Energiesicherheitsschlösser halten, indem wir sanft die Fingerspitzen oder Handflächen darauf legen, balancieren wir damit uns selbst oder andere seelisch, körperlich und geistig wieder aus.

    Jin Shin Jyutsuâ ist geeignet für alle, die unter Stress oder Gesundheitsstörungen leiden, aber auch für diejenigen, die ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden steigern möchten.

    Jin Shin Jyutsuâ können wir für uns selbst anwenden bei akuten Beschwerden und zur täglichen Harmonisierung und Lebenspflege. Es gibt einfache Übungen, die wir in allen Lebenssituationen einsetzen können, und es gibt Behandlungsströme, die wir für uns selbst oder auch andere anwenden können.

     

    Themen der Selbsthilfekurse:

    ·         Theoretische Grundlagen

    ·         Energiesicherheitsschlösser

    ·         Selbsthilfeströme

    ·         Einfache Selbsthilfe


 
 
letzte Aktualisierung vom 25.08.2012